Dämonen und Wunder

Vorstellungen vom 17.12.2015 bis zum 10.02.2016.

Infos

Frankreich 2015
Sprachen(OF): englisch, französisch, tamilisch
Regie: Jacques Audiard
Drehbuch: Jacques Audiard, Noé Debré, Thomas Bidegain
Darsteller: Claudine Vinasithamby, Jesuthasan Antonythasan, Kalieaswari Srinivasan, Vincent Rottiers
109 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Eine meisterhaft erzählte Flüichtlingsgeschichte - Ein intensiver Sozial-Thriller

""Wo ist deine Mutter?" fragt Yalini jedes Kind, das allein auf dem Markt in Sri Lanka sitzt. Bekommt sie eine Antwort sucht sie weiter bis sie ein Kind findet, dass keine Eltern mehr hat. Kurzerhand macht sich Yalini zur Mutter von Illayal, einem etwa zehnjährigen Mädchen. Im Büro der Schieber bekommen "Mutter" und "Tochter" mit Dheepan noch einen "Vater" zugeordnet und los geht es. Die Flucht führt aus dem Bürgerkriegsland in den Westen, wo man als Familie bessere Chancen auf Asyl hat. Der Übersetzer im französischen Amt durchschaut zwar sofort Dheepans Lügen, er hat solche oder ähnliche Geschichten schon tausend Mal gehört. Doch man stammt aus der selben Region also lässt er Dheepan ins Land, wo er fortan in einem heruntergekommenem Häuserblock in der Banlieue als Hausmeister arbeiten wird." programmkino.de

,,Jacques Audiards Fluchtlingsdrama ist der beste Film des Jahres. M.l.A. meets "Taxi Driver" meets "La Haine". Ganz grosses Kino.“ Stern.de
,,Der brisanteste, finsterste, aber auch anrührendste Film zur Weihnachtszeit“ Spiegel
,,Sehr eindringlich“ ZDF Heute Journal
,,‘Dämonen und Wunder‘ ist keine Sozialstudie, eher das unglaubige Staunen eines Künstlers über eine Welt, die entglitten ist“ 3Sat Kulturzeit
,,Unbedingt anschauen!“ ZDF Aspekte
,,‘Démonen und Wunder‘ ist durchweg packendes Kino“ Der Tagesspiegel
,,Ein einmaliges kinematografische Potpourri.“ Deutschlandradlo Kultur
,,Brisant und verstörend.“ Frankfurter Rundschau
,,Unpolitisches, humanistisches Drama. Ein intensiver Sozial-Thriller.“ Die Welt-Kompakt
,,Eine meisterhaft erzählte Flüichtlingsgeschichte.“ Hamburger Abendblatt
,,Kein anderer Regisseur macht ein solches Kino der Körperlichkeit.“ Die Zeit
,,Dieser Film ist brillant. Was für starke Bilder, welch umwerfende Schauspieler.“ Münchner Merkur
,,Gekonnt inszeniert, hochaktuell und berührend.“ BR Kino Kino