Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten (Brooklyn)

Vorstellungen vom 18.02.2016 bis zum 09.03.2016.

Infos

Irland, Kanada 2015
Sprache(OF): englisch
Regie: John Crowley
Drehbuch: Colm Tóibín, Nick Hornby
Darsteller: Brid Brennan, Hugh Gormley, Jim Broadbent, Saoirse Ronan
111 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Wunderschön unaufgeregt, ergreifend gespielt und mit einer Ausstattung zum schwelgen und verlieben

"Schon immer suchten Menschen aus der ganzen Welt ihr Glück in den Vereinigten Staaten, zu deren Gründungsversprechen das Streben nach Glück gehörte. Basierend auf einem irischen Bestseller erzählen Regisseur John Crowley und Autor Nick Hornby von einer jungen Frau, die Anfang der 1950er Jahre ihre Heimat Irland zurücklässt und in New York auf ein besseres Leben hofft. Doch statt des sozialen Aufstiegs erwarten sie anfangs Heimweh und Schuldgefühle. Erst als sie einen jungen Italo-Amerikaner kennenlernt, kommt sie langsam in Amerika an.
Saoirse Ronan („Abbitte“) brachte ihre beeindruckende Darstellung bereits eine verdiente Golden Globe-Nominierung ein. Ein gefühlvoller Film, uneingeschränkt sehenswert." programmkino.de

"Klassich und mit Klasse umgesetzt vermittelt dieses superb gespielte romantische Drama das Gefühl in eine ganz andere Welt versetzt zu werden." The Hollywood Reporter

"Diese ungeniert romantische, anmutige Coming-of-Age-Geschichte voller wunderschön subtiler, altmodischer Eleganz ist reif für Auszeichnungen." Empire UK

"Saoirse Ronan als schüchterne Irin, die sich zu Beginn der 50er Jahre zwischen alter und neuer Welt entscheiden muss. Ebenso diskretes wie herzzerreißendes Coming-of-Age- und Auswandererdrama." epd-Film

""Brooklyn" konzentriert sich auf das Alltägliche im Ungewohnten, beobachtet seine Hauptdarstellerin bei der Entwicklung vom unsicheren Mädchen hin zu einer selbstbewussten Frau. Aufrichtige Liebesgeschichte inklusive. Ein ruhiger Film, man könnte fast sagen "Arthouse für diejenigen die kein Arthouse mögen". Damit würde man dem Film zwar nicht gerecht werden, aber es wäre ein Anfang. Oder man spart sich die Einordnung gleich ganz, lässt sich auf "Brooklyn" ein und genießt knapp zwei Stunden lang die schön erzählte Geschichte." moviebreak

"Brooklyn schmeichelt dem Zusehen nicht nur mit einer äußerst sympathischen Hauptfigur, er erfreut auch mit schönem Humor" filmtabs.de

"Der Trennungsschmerz zwischen Hier und Dort, so zeigt der ebenso unsentimentale wie herzzerreißende Film, wird niemals vergehen." epd-Film