Birdman (oder: Die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit) (Birdman: Or (The Unexpected Virtue of Ignorance))

Vorstellungen vom 19.03.2015 bis zum 25.04.2015.

Infos

USA 2014
Sprache(OF): englisch
Regie: Alejandro González Iñárritu
Drehbuch: Alejandro González Iñárritu, Alexander Dinelaris, Armando Bo, Nicolás Giacobone, Raymond Carver
Darsteller: Emma Stone, Jamahl Garrison-Lowe, Kenny Chin, Michael Keaton
119 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

inhaltlich, stilistisch und metaphorisch einer der reichsten Filme des Jahres | 4 Oscars – Bester Film, Beste Regie, Beste Kamera, Bestes Drehbuch

Die Omnipräsenz des Superheldenkinos löst immer wieder Kassandrarufe über den Verfall des Kinos, des guten Geschmacks oder gleich der Kultur als Ganzes aus. In diese Kerbe schlägt Alejandro G. Iñárritus ambitionierter, stilistisch aufregender neuer Film „Birdman“, der ein brillantes Schauspielerensemble auf einem Parforceritt inszeniert und zu einer vielschichtigen Kritik an Hollywood und Hochkultur gleichermaßen ansetzt.

Birdman, diese Rolle hat der alternde Schauspieler Riggan Thomson (Michael Keaton, Ende der 80er Jahre durch „Batman“ berühmt geworden) drei Mal gespielt. Doch zu Teil vier hat er Nein gesagt – so wie Keaton zu Teil drei – und seitdem ist seine Karriere im Tiefflug. Zusammen mit seinem Freund und Produzenten Jack versucht Riggan nun noch einmal, seine Reputation zurückzugewinnen: Er inszeniert sich selbst in einer Adaption von Raymond Carvers Kurzgeschichte „What we talk about when we talk about love“ und das gleich am legendären Broadway.
Doch die Proben laufen schleppend, Riggans Tochter Sam assistiert ihrem lange entfremdeten Vater, der neue Hauptdarsteller Mike ist ein manierierter Selbstdarsteller, aber auch ein brillanter Schauspieler, und über allem steht die Gefahr eines veritablen Flops..." programmkino.de

"Alejandro González Iñárritu legt mit der spektakulär-vielschichtigen schwarzen Tragikomödie „Birdman“ ein handwerklich wie schauspielerisch virtuoses Meisterwerk vor – ein fiebrig-surrealer Triumph." filmstarts.de

"Alejandro G. Inarritus fünfter und bester Film ist ein Triumph auf allen kreativen Ebenen, der die Industrie und das Publikum elektrisieren." Variety

"Birdman“ fliegt sehr, sehr hoch. Intensive emotionale Energien und die rauen Gefühle sprunghafter Schauspieler werden in einer visuell flüssigen Tour de Force mit rau-dramatischer und schwarzhumoriger Wirkung losgetreten – alles im Dienste einer Geschichte über das veränderliche Wesen von Berühmtheit." Hollywood Reporter

"Vom Regisseur von "Babel" hat niemand eine Komödie mit solcher Pointen-Dichte erwartet: Die Mischung aus technischer Meisterschaft und großartigem Ensemble sorgt für einen fiebrig-fesselnden Film." epd Film

„Schon jetzt einer der schrägsten und überraschendsten Filme, die das Jahr uns bringen wird: Künstlermilieu, Hollywood-Tratsch, New York, Satire und ganz viel Spaß mit Fiktion und Wirklichkeit.“ Brigitte