Anne liebt Philipp

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 09.02.2012 bis zum 28.03.2012.

Infos

Nummer 1 Kinohit aus Skandinavien in "Pippi Langstrumpf"-Tradition

ANNE LIEBT PHILIPP, der Nummer 1 Kinohit aus Skandinavien, basiert auf dem gleichnamigen Bestseller der norwegischen Autorin Vigdis Hjort, erschien 1984 und gehört zu den populärsten Büchern des skandinavischen Sprachraums.
Der Roman, der auf autobiographischen Erlebnissen der Autorin selbst basiert, wurde auch im deutschsprachigen Sprachraum erfolgreich verlegt. Jetzt ist er fürs Kino aufbereitet worden, von Regisseurin Anne Sewitsky, die 2009 für ihren Kurzfilm OH, MY GOD! mit dem Spezialpreis des Deutschen Kinderhilfswerks im Rahmen der Berlinale-Sektion Generation ausgezeichnet wurde.

Anne ist zehn Jahre alt und ein echtes Energiebündel. Stets tut sie das Gegenteil von dem, was man von ihr erwartet. Da kommt es schon mal vor, dass sie ihrem älteren Bruder die Hosen klaut, weil die viel cooler aussehen als ihre eigenen oder sie sich Abends heimlich aus dem Haus schleicht, um ihre beste Freundin noch kurz zu besuchen.

Ihre beste Freundin heißt Beate, wohnt bei ihrer strengen Oma und kann nie stillstehen, weil sie glaubt, dann sterben zu müssen. In der Schule ist Beate gut, schreibt viele Einser. Und sie ist in Einar verliebt. Anne ist in niemanden verliebt. Liebe, das ist was für Erwachsene. Das Leben ist doch auch ohne Jungs schön: schwimmen, tanzen, herumtoben, schnell laufen, selbstgebratene Fischstäbchen essen...
Da taucht eines Tages Philipp in der Stadt auf. Er zieht in das Haus am Ende der Straße, wo eine Frau herumgeistern soll, eine Tote, die man nie gefunden hat. Philipp scheint das ohnehin nicht zu stören, er ist einfach ein toller Kerl. Mit ihm möchte Anne befreundet sein. Denn, wenn sie ihn ansieht, kribbelt es ihr im Bauch. So geht es vielen Mädchen aus der 5b. Auch der hübschen Ellen mit ihrer Stupsnase, den langen blonden Haaren und dem Pferdeschwanz – sie ist so schön, dass sie schon als Shampoomodel beim Fernsehen gearbeitet hat. Anne ist zum ersten Mal über beide Ohren verliebt. Darüber zerstreitet sie sich sogar mit Beate. Und für Ellen, die partout nicht von Philipp lassen will, denkt sie sich etwas besonders Gemeines aus.
Eine Schere spielt da eine entscheidende Rolle...

"Erwachsene kommen in der Geschichte kaum vor, in bester Pippi Langstrumpf-Astrid Lindgren-Tradition, und wenn dann meist als Hemmnisse, die den Kindern einreden wollen, dass sie noch viel zu jung sind, um wirklich verliebt zu sein. Dass das Gegenteil der Fall ist und auch zehnjährige Kinder mit einer Vielfalt von Emotionen zu kämpfen haben, dass zeigt „Anne liebt Philipp“ auf wunderbare Weise. Und schafft es dabei, weder moralisch belehrend zu sein, noch die Welt der Kinder zu verniedlichen." programmkino.de

Norwegen, Deutschland 2011, 83 min, FSK: 6, R: Anne Sewitsky, Mit: Maria Annette, Tanderø Berglyd, Otto Garli, Aurora Bach Rodal u.a.