Allein

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 27.10.2005 bis zum 13.11.2005.

Infos

Die junge Studentin Maria führt ein Leben, das geprägt ist von der Sucht nach Nähe, von Exzessen mit Sex, Tabletten, Alkohol und dem Hang zur Selbstzerstörung. Ihr größter Feind ist das Alleinsein, das sie in der Affäre zum älteren Wolfgang und zahlreichen One-Night-Stands zu vermeiden sucht.
Eines Tages lernt sie den Studenten Jan kennen und spürt, dass diese Beziehung anders als die bisher erlebten ist. Aus dem Wunsch, ihre bisherige Lebensweise zu verbergen, verschweigt sie ihm ihr Innerstes und stellt so sein Vertrauen auf eine harte Probe.

Max Ophüls Preis 2005, TIP Bewertung: herausragend

"Allein" ist der erste lange Film von Thomas Durchschlag, und es ist schlicht eine Sensation, wie ruhig und genau er seine Geschichte entwickelt. Es gibt nichts Überflüssiges, keine endlosen Dialoge, keinen weich gezeichneten Softsex. In seiner Genauigkeit erscheint "Allein" manchmal als eine Momentaufnahme vom Jungsein im Jahr 2004. Seit Jahren hat es im deutschen Kino keinen Film mehr gegeben, der ein Lebensgefühl so intensiv vermittelt. TIP

"Wirkt wie eine 'Bonjour Tristesse'-Version für 2005: eine schnörkellose Charakterstudie, behutsam und melodramatisch erzählt, und was ganz selten ist im deutschen Kino, von einer sinnlichen Eleganz." (SÜDDEUTSCHE ZEITUNG München)

D 2004, 88 Min.<br>R: Thomas Durchschlag, D: Lavinia Wilson, Maximilian Brückner, Richy Müller, Victoria Maier