Adieu Paris

Bild

Vorstellungen vom 01.08.2013 bis zum 21.08.2013.

Infos

Drei Menschen, die durch einen Unfall, einen Zufall und Paris verbunden sind

"Groß zu sein, heißt nicht unbedingt erwachsen zu sein. Schicksalsschläge wie eine Kündigung oder der Koma-Zustand einer geliebten Person zwingen wohlsituierte Menschen hier, eine geistige Reife zu entwickeln. Sie müssen Abschied nehmen von ihren bisherigen Vorstellungen, um weiterleben zu können.
Trotz der schweren Thematik inszeniert die für ihre Kinderfilme mehrfach ausgezeichnete Franziska Buch („Emil und die Detektive“) einen leichtfüßigen modernen Dramen-Reigen.
In äußerst idyllischen französischen und deutschen Umgebungen zeigt sie auf moderate Weise die Abkehr von der grassierenden Unverbindlichkeit.

Investmentbanker Frank ist ein Überflieger, immer unterwegs, den nächsten Riesendeal schon in der Aktentasche.
Am Flughafen auf dem Weg nach Paris leiht er der Schriftstellerin Patrizia Munz spontan das Geld für ein Upgrade ihres Tickets, weil sie vor ihm den Check-In Schalter blockiert und er Gefahr läuft, seinen Termin zu verpassen.

Patrizia hat es ebenfalls eilig nach Paris zu kommen. Ihr Geliebter Jean-Jacques liegt nach einem Autounfall im Koma. An seinem Bett auf der Intensivstation muss sie feststellen, dass dort bereits eine andere Frau sitzt.... " programmkino.de

"Ein gefühlsbetontes Melodram um Liebe und Lebensentwürfe, das durchaus geschickt auf der Klaviatur eines betont populären, gut gespielten Unterhaltungskinos spielt." film-dienst

D 2012, 101min, FSK: 6, R: Franziska Buch, mit: essica Schwarz, Hans-Werner Meyer, Sandrine Bonnaire, Gerard Jugnot, Thure Lindhardt, Jean-Yves Berteloot, Ina Weisse u.a.