Winterreise

Filmgespräch
am 9.11. um 19:00 Uhr

Skype Gespräch mit dem Regisseur Anders Ostergaard
Vorstellungen vom 01.01.2010 bis zum 22.10.2020.

Infos

Dänemark, Deutschland 2019
Sprachen(OF): deutsch, englisch
Regie: Anders Østergaard, Erzsébet Rácz(co-director)
Drehbuch: Anders Østergaard, Martin Goldsmith
Darsteller: András Bálint, Bruno Ganz, Dani Levy, Harvey Friedman
90 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Bruno Ganz in seiner letzten Rolle verkörpert in WINTERREISE von Anders Ostergaard den jüdischen Musiker Günther Goldschmidt aus Oldenburg.
Er und seine Frau waren bis 1942 in Deutschland Musiker beim jüdischen Kulturbund und ihnen gelang in letzter Sekunde die Flucht in die USA.
Von dieser Geschichte erfuhr ihr Sohn Martin Goldsmith erst nach dem Tod seiner Mutter, der Film rekonstruiert die Gespräche zwischen Vater und Sohn mit einer virtuosen Nutzung des historischen Archivmaterials.

Martin Goldsmith wuchs als ein gewöhnlicher amerikanischer Junge auf. Aber von seiner Kindheit an hing ein großer Schatten über der Familie. Der bekannte Radiomodertor wusste nur, dass seine Eltern, beide säkuläre Juden, aus Deutschland stammten und dass seine Verwandtschaft im zweiten Weltkrieg gestorben sei.
Für seine Eltern hatte in Amerika ein neues Leben angefangen - ein Leben, in dem man keine Frage über die Vergangenheit stellt. Erst als erwachsener Mann, nach dem Tod seiner Mutter, brach Martin den Bann und befragte seinen Vater zu der deutschen Vergangenheit seiner Eltern und der gesamten Familie in den 30er Jahren.

Die Gespräche zwischen Vater und Sohn erwecken die schöne und schmerzhafte Geschichte der Eltern über Liebe, Musik und Tod in Berlin der Kriegsjahre zum Leben. Beide waren begabte Musiker, Günther noch ganz am Beginn seiner Karriere, Rosemarie schon Orchestermusikerin. Aber nach dem Erlass der Nürnberger Gesetze 1935 konnten sie nur noch als Mitglieder des Jüdischen Kulturbundes auftreten, einer fragwürdigen Organisation, die vollständig von der Reichskulturkammer kontrolliert wurde.

Der Film folgt den Gesprächen zwischen Vater und Sohn, während sich die Vergangenheit der Familie mit raffiniert bearbeitetem Archivmaterial entfaltet, entsteht in der Gegenwart des Films eine langsame Annäherung zwischen Vater und Sohn, die sich anfühlt wie die Überwindung eines riesigen Grabens aus ungesagten Worten. In Sprache und Land, Heimat und Kultur waren die beiden einander fremd geblieben.

Martin Goldsmith ist selbst zu hören als Gesprächspartner seines Vaters, der in WINTERREISE von Bruno Ganz in seiner letzten, sehr intensiven Rolle verkörpert wird. Der Film beruht auf dem Buch, das Martin Goldsmith nach den Gesprächen mit seinem Vater schrieb: "Die unauslöschliche Symphonie. Musik und Liebe im Schatten des Dritten Reiches - eine deutsch-jüdische Geschichte"


Plot: Martin Goldsmith never knew what happened to his parents before they escaped from Germany in 1941. Over a weekend, he confronts his father and we are brought back to the complex and confusing 1930s when the parents were young musicians.