SP 05 | Carte Blanche: Regina Pessoa

Vorstellung am 18.11.2022

Infos

2022
90 min

Zur Website des Filmes

INTERFILM 38 Internationales Kurzfilmfestival Berlin

Der Kurzfilm ist vielleicht das zerbrechlichste und marginalisierteste Format des Kinouniversums.
Zugleich ist es auch das sensibelste und menschlichste.

Bild © interfilm Berlin

© interfilm Berlin

Kurzfilme sind aus formaler Sicht nicht immer "perfekt", aber für die Entwicklung des Films als Kunstform genau deshalb wesentlich. Sie sind ein Labor für die Erprobung von neuen Ästhetiken und Erzählweisen, die zur Erneuerung und Auffrischung der Filmindustrie beitragen.

Die Filme, die Regina Pessoa für diese Carte Blanche ausgewählt hat, gehören zu ihren persönlichen Lieblingsfilmen, die eine hohe Bandbreite an Konzepten und ein elegantes Gleichgewicht zwischen dem Reichtum des inneren Universums der Figuren, ihrer rätselhaften Natur, der Ästhetik und den verwendeten Techniken aufweisen.


Plot: The short film is perhaps the most fragile and marginalised format in the cinema cosmos. At the same time, it is also the most sensitive and human one. From a formal perspective, short films are not always "perfect", but that is precisely why they have been so crucial to the development of film as an art form. They are a laboratory for testing new aesthetics and narrative approaches that contribute to the renewal and revitalization of the film industry. The films which Regina Pessoa has selected for this carte blanche are among her personal favourites – they exhibit an extremely wide range of concepts and an elegant balance between the richness of the characters' inner universes, their enigmatic nature and the aesthetics and techniques employed.