Solo Sunny

Vorstellung am 07.08.2019

Infos

Deutschland 1980
Sprache(OF): deutsch
Regie: Konrad Wolf, Wolfgang Kohlhaase(co-director)
Drehbuch: Konrad Wolf, Wolfgang Kohlhaase
Darsteller: Alexander Lang, Dieter Montag, Fred Düren, Heide Kipp, Klaus Brasch, Renate Krößner
104 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

GRENZFÄLLE 2019 | Zion goes Kiez

Das schnoddrige und ungeschminkte Berlin der Hinterhöfe: Darin eine Frau auf der Suche nach künstlerischer Souveränität und Liebe.

Sunny ist eine Berliner Schlagersängerin, die mit ihrer Band durch Dörfer und Kleinstädte tourt. Sie sehnt sich nach Anerkennung und der großen Liebe. Diese glaubt sie in Ralph, einem Philosophen, gefunden zu haben. Aber Ralph erwidert ihre tiefen Gefühle nicht.
Der Taxifahrer Harry, der Sunny anhimmelt, ist finanziell sehr gut gestellt und könnte ihr ein bequemes Leben bieten, aber für sie ist er nicht der Richtige.
Während einer Tournee muss sie sich ständig den Nachstellungen des Musikers Norbert erwehren. Nach einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit ihm fliegt sie aus der Band.

Konrad Wolf war einer der wichtigsten Regisseure der DEFA. Mit Filmen wie Sterne (1959), Der geteilte Himmel (1964), Ich war neunzehn (1968) und Solo Sunny (1980), die die jüngste deutsche Vergangenheit und Gegenwart auf die Leinwand bringen, wurde er nicht nur national, sondern auch international ein anerkannter Künstler.
Ab den 1970er Jahren beschäftigte er sich mit dem Thema Kunst und Macht, drehte einen Film über den spanischen Maler Goya, über einen Bildhauer oder eben über eine Schlagersängerin.

___________
Vor dreißig Jahren fiel die Mauer, die Berlin und Deutschland teilte. Die Zionskirche war zu diesem Zeitpunkt schon länger ein Ort oppositionellen Denkens und Handelns. In der Umweltbibliothek, unter dem schützenden Dach kirchlicher Räume, wurde in diesen Jahren eine kleine Zeitschrift gedruckt, die den Titel „grenzfall“ trug.
Dreißig Jahre später laden wir ein, über Grenzfälle unterschiedlicher Art nachzudenken und Grenzgängern in der Musik und bildenden Kunst, in Literatur, Gesell-schaft und Kirche zu begegnen.

Eintritt frei - Spenden sind willkommen.


Plot: Sunny is the singer of band trying to establish itself in the music-scene of East-Berlin. They play regular gigs in small towns, but Sunny feels out of touch with the audience and her life as a whole. She begins a relationship with the amateur saxophonist and studied philosopher Ralph who writes her a very personal song - but his obsession with death and unfaithful lifestyle is not for her. After getting into a quarrel with a band member who harasses her and telling off a show-host she is thrown out of the band. Abandoned, she struggles to regain control over her life.