Milchkrieg in Dalsmynni

Vorstellungen

So Deutsch res.
Mi Deutsch res.

Infos

Island 2019
Sprache(OF): icelandic
Regie: Grímur Hákonarson
Drehbuch: N/A
Darsteller: Arndís Hrönn Egilsdóttir, Daniel Hans Erlendsson, Þorsteinn Bachmann, Þorsteinn Gunnar Bjarnason
92 min
FSK 6

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

"Dass auch im beschaulichen, malerischen Island die Folgen des Kapitalismus immer deutlicher zu spüren sind, war schon in „Gegen den Strom“ zu sehen.
Auch Grímur Hákonarson zeigt in seinem neuen Film „Milchkrieg in Dalsmynni“ eine starke Frau, die sich allein gegen die männliche Übermacht zur Wehr setzt.
Ein inzwischen geradezu klassischer isländischer Film." programmkino.de

Die Milchbäuerin Inga zieht in den Krieg – und zwar gegen die örtliche Agrar-Kooperative, die ihre Monopolstellung gnadenlos ausnutzt und die Bauern mit mafiösen Methoden drangsaliert. Doch Inga gibt nicht klein bei.
Mit Einsatz von sozialen Medien, mutigen Mitstreitern und sogar stinkender Gülle macht die patente Kämpferin ihren Standpunkt klar. Dabei legt sie sich mit der alles beherrschenden, scheinbar übermächtigen Kooperative an, um ihr Ziel zu erreichen: die Gründung einer Gegengenossenschaft.
Trotz heftigem Widerstand steht Inga ihre Frau im Kampf David gegen Goliath.

Vor der malerischen Kulisse Islands beweist MILCHKRIEG IN DALSMYNNI, dass es manchmal nur einer Person bedarf, um Änderungen zu bewirken. Nach seinem internationalen Erfolg STURE BÖCKE hat Regisseur Grímur Hákonarson in seinem neuen Film mit Inga (großartig verkörpert von der isländischen Schauspielerin Arndís Hrönn Egilsdóttir) diesmal eine starke weibliche Hauptfigur erschaffen, die es im Alleingang gegen eine korrupte landwirtschaftliche Kooperative in ihrem Bezirk aufnimmt.
MILCHKRIEG IN DALSMYNNI lief im Wettbewerb des Toronto Filmfestivals, wo er mit seinen aktuellen Bezügen und seinem trockenen, nordischen Humor Publikum wie Presse gleichermaßen begeisterte.

"Arndís Hrönn Egilsdóttir rockt!" Filmstarts.de

"Voller temperamentvoller weiblicher Energie und zahlreichen, mitreißenden Momenten." Variety

"Ein starker Film." Unser Lübeck

"Eine schöne Geschichte, die Krieg und Frieden, Hoffnung und Ernsthaftigkeit verbindet." Positif

"Der Film zeigt, dass es nur einer Person bedarf, damit Veränderungen stattfinden können." The Film Stage

"Ein souveräner, dichter Publikumsgenuss." Screen Daily

"Sympathisch." Ouest France

"Ein wunderbares Porträt einer starken Frau." Le Journal du Dimanche

"Eine bemerkenswerte Performance von Egilsdóttir als unbezwingbare Bäuerin in diesem fesselnden Drama. Hákonarson erweist sich einmal mehr als einer der besten Filmemacher Islands." Filmuforia


Plot: A widowed farmer begins a new life on her own terms by fighting against corruption and injustice in her community.