Medea

Termin

Mi (Originalfassung Ut: englisch) res.

Infos

Argentinien, Costa Rica, Chile 2016
Sprache(OF): spanisch
Regie: Alexandra Latishev Salazar
Drehbuch: N/A
Darsteller: Erick Calderon, Javier Montenegro, Liliana Biamonte
72 min

IMDb (english)

VISIONÄR Filmfestival - Monthly Screening

Im September bringt Visionär sein Publikum nach Costa Rica durch Medea, den Film von Alexandra Latishev Salazar.
Medea ist eine Reflexion über die Bedingungen von Frauen und ihre Freiheit in Costa Rica, besonders wenn es um ein sensibles Thema wie Abtreibung geht.
Bei der letzten Ausgabe des Visionär Filmfestivals erhielt der Film den Jury Award mit der Begründung: "Medea überzeugte uns als politischer Film, der dramaturgisch herausragend und mit feinem Gespühr erzählt ist. Getragen wird die intensive Geschichte von der durchweg überzeugenden Hauptdarstellerin Liliana Biamonte".

Maria Josés Leben verläuft in der Monotonie langweiliger Seminare an der Uni, Besuchen bei ihren Eltern, zu denen sie ein sehr distanziertes Verhältnis pflegt, Rugby Training und Treffen mit ihrem schwulen besten Freund.
Als sie Javier trifft, versucht sie mit ihm eine Beziehung einzugehen und ein „normales“ Leben zu führen. Dabei trägt sie ein Geheimnis in sich, das ihr Umfeld versucht auszublenden: sie ist in der Mitte ihrer Schwangerschaft.
Der Film thematisiert den weiblichen Körper und die Konflikte wie Freiheiten, die damit einhergehen.
Medea ist ein starker und gleichzeitig aufrüttelnder Film, mit komplexen Charakteren, den man so schnell nicht vergisst.


Plot: María José is 25. Her life moves back and forth between the monotony of class at the university, her eternally distant parents, and a couple of alternative spaces where she can explore her ...