Los Perros

Vorstellungen

Mo (OmU) res.
Di (OmU) res.

Infos

Chile, Frankreich, Argentinien, Portugal, Deutschland, Schweiz 2017
Sprache(OF): spanisch
Regie: Marcela Said
Drehbuch: Marcela Said
Darsteller: Alejandro Sieveking, Alfredo Castro, Antonia Zegers, Rafael Spregelburd
94 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart | Folgen der Militärjunta in Chile - spannend erzählt

Die 40-jährige Mariana scheint ein gutes bürgerliches Leben zu führen – nur ein Kind fehlt noch zum vollständigen Glück.
Jedenfalls zum Glück ihres Ehemannes Pedro, der sie mit sanftem Druck zu einer künstlichen Befruchtung zwingt.
Für Mariana selbst scheint sich in Wahrheit nur ihr Hund Neptuno aufrichtig zu interessieren.

Dann lernt sie Juan kennen, einen ehemaligen Oberstleutnant und Reitlehrer. Doch Juan verbirgt eine dunkle Vergangenheit, die ihn mit Marianas Familie verbindet.
Filmfest Venedig.

"In „Los Perros“ geht es um Themen wie Reue, Vergangenheitsbewältigung und den Umgang mit Schuld.
Die Auswirkungen der chilenischen Militärdiktatur (von 1973 bis 1990 überzog der Despot Augusto Pinochet das Land mit Folter und Terror) wirken bis in die Gegenwart. Vieles wird bis heute verschwiegen und verheimlicht.
So ist es auch in der Familie von Mariana. Es kommt heraus, dass nicht nur Juan Mitglied der Geheimpolizei war und sich hinter einer Mauer des Schweigens versteckt. Auch Marianas Vater hat eine belastende Vergangenheit, der er sich nicht stellt.
Der Reiz des Films besteht darin, Mariana dabei zu beobachten, wie sie in einer von Männern beherrschten, durch und durch patriarchalen Gesellschaft ihr Leben zu meistern versucht.
Akkurat seziert Regisseurin Said die Beziehungen Marianas etwa zu ihrem herrischen Vater, der sich nie sonderlich für das Leben der Tochter interessiert hat. Oder zu einem schmierigen Polizeibeamten, der an den Ermittlungen gegen Juan beteiligt ist." programmkino.de

"Filmische[s] Glanzstück vorsätzlicher Uneindeutigkeiten." NZZ

"Das von einer beachtlich agierenden Hauptdarstellerin getragene, feinfühlig inszenierte Drama stellt Fragen nach dem richtigen Umgang mit Schuld und Verantwortung. In einem Land, in dem die Last der Vergangenheit bis heute nachwirkt." programmkino.de


Plot: Follows the story of a woman in her forties who becomes friend with an ex colonel and riding instructor with a shady past.