Lamb (Dýrið)

Vorstellungen

Fr, 21.01. 20:15 Uhr Kino 2
Deutsch  
So, 23.01. 21:15 Uhr Kino 1
Deutsch  
Mo, 24.01. 21:15 Uhr Kino 1
OmU, Originalversion  
Di, 25.01. 20:15 Uhr Kino 2
OmU, Originalversion  
Mi, 26.01. 20:15 Uhr Kino 2
Deutsch  

Infos

Island, Schweden, Polen 2021
Sprache(OF): icelandic
Regie: Valdimar Jóhannsson
Drehbuch: Sjón, Valdimar Jóhannsson
Darsteller: Björn Hlynur Haraldsson, Hilmir Snær Guðnason, Noomi Rapace
106 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Europäischer Filmpreis 2021/Beste visuelle Effekte

"Weites Land, Bergketten, endloser Himmel, ein abgeschiedenes Haus: In der überwältigend schönen isländischen Landschaft züchten Maria und Ingvar Schafe. Sie führen ein einfaches, der Natur verbundenes Leben.
Bis eines Nachts etwas Seltsames in ihrem Stall passiert: Ein Schaf gebärt ein mysteriöses Wesen, das die beiden wie ein eigenes Kind aufziehen und ihm den Namen Ada geben. Das mit inniger Freude begrüßte Familienglück wird jedoch schon bald auf die Probe gestellt - denn Mutter Natur steckt voller Überraschungen ...

Zwischen romantischer Naturgewalt und skandinavischem Märchen: Noomi Rapace, der Star aus Stieg Larssons MILLENIUM-Trilogie (VERBLENDUNG, VERDAMMNIS, VERGEBUNG) brilliert in diesem tief berührenden Folk-Drama, das auf dem Filmfest in Cannes für seine Originalität ausgezeichnet wurde.
Eine eindrucksvolle Kinoerfahrung, deren einzigartige Magie unvergesslich bleibt." mm-filmpresse.de

Filmfestival Sitges: Preise als bester Spielfilm, für die beste Hauptdarstellerin (Noomi Rapace) und für Nachwuchsregie.
LAMB ist die isländische Einreichung für den Oscar 2022.

"Eine echte Entdeckung." kinozeit

"Valdmiar Jóhannssons origineller Mix aus Familiendrama und schauriger Volkssage begeistert mit ungeheuer dichter Atmosphäre und düsteren Vorahnungen." filmstarts.de

"Mit einer Debütarbeit gleich für gesteigerte Aufmerksamkeit zu sorgen, gelingt bei weitem nicht jedem Filmemacher. Der Isländer Valdimar Jóhannsson jedoch hat es geschafft.
Sein im Sommer 2021 in Cannes uraufgeführtes Mystery-Horror-Drama „Lamb“ fand größere Beachtung, da es eigene Wege beschreitet und geschickt ein diffuses Unbehagen heraufbeschwört." programmkino.de


Plot: Haunted by the indelible mark of loss and silent grief, sad-eyed María and her taciturn husband, Ingvar, seek solace in back-breaking work and the demanding schedule at their sheep farm in the remote, harsh, wind-swept landscapes of mountainous Iceland. Then, with their relationship hanging on by a thread, something unexplainable happens, and just like that, happiness blesses the couple's grim household once more. Now, as a painful ending gives birth to a new beginning, Ingvar's troubled brother, Pétur, arrives at the farmhouse, threatening María and Ingvar's delicate, newfound bliss. But, nature's gifts demand sacrifice. How far are ecstatic María and Ingvar willing to go in the name of love?