Der Fall Assange: Eine Chronik (Hacking Justice)

Filmgespräch
am 6.3. um 18:00 Uhr

Die Regisseurin Clara López und Vertreterinnen von "Assange support Berlin" sind anwesend.
© inselfilm

Infos

Deutschland 2021
Regie: Clara López Rubio, Juan Pancorbo
90 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen

*** Freiheit für Julian Assange: wir erinnern Annalena Baerbock an ihr Wahlkampfversprechen ***

Bild © letsDOK

© letsDOK

Aktivist und Agitator oder bedrohter Journalist? Am 4. und 6. Januar 2021 entschied ein britisches Gericht vorläufig über die Zukunft von Julian Assange. Und damit für viele Beobachter zugleich über die Zukunft des investigativen Journalismus und der Demokratie.

Julian Assange und die Justiz – eine nicht enden wollende Geschichte.
Viele hatten gehofft, dass der Wikileaks-Gründer gegen Kaution aus seiner Londoner Haft frei kommt. Aber Assange bleibt bis auf Weiteres im Gefängnis, auch wenn er vorläufig nicht an die USA ausgeliefert wird. Dort gilt er als Staatsfeind, dem der Prozess gemacht werden soll.
Das Tauziehen im Fall Assange geht weiter. Ein Blick auf eine spannende Geschichte mit unglaublichen Verwicklungen und Wirrungen. (Text: WDR Mediathek)

Aktivist und Agitator oder bedrohter Journalist? Der Dokumentarfilm “Hacking Justice” erzählt den ganzen "Fall Assange".

Weitere Infos https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/auslieferung-von-assange-rueckt-gefaehrlich-nahe

Weitere Infos https://www.reporter-ohne-grenzen.de/pressemitteilungen/meldung/rsf-macht-in-washington-fuer-julian-assange-mobil

Weitere Infos https://www.pressenza.com/de/2023/07/stella-moris-assange-sie-wollen-julian-ins-gefaengnis-bringen-damit-sie-jeden-journalisten-ins-gefaengnis-bringen-koennen/

Julian Assange erhält den Konrad-Wolf-Preis der Akademie der Künste https://www.deutschlandfunk.de/konrad-wolf-preis-geht-an-julian-assange-104.html

____________________________
Weitere Termine:
10.01. / 14.02. / 06.03. / 10.04.24
29.03. / 19.04. / 24.05. / 14.06. / 05.07. / 02.08. / 06.09. / 11.10. / 15.11. / 06.12.23

---> jeweils um 18.00 Uhr in Anwesenheit der Regisseure und Vertreterinnen von "Assange support Berlin"