Bad Luck Banging Or Loony Porn (Babardeala cu bucluc sau porno balamuc)

Vorstellungen vom 22.07.2021 bis zum 13.09.2021.

Infos

Rumänien, Luxemburg, Tschechische Republik, Kroatien, Schweiz 2021
Sprachen(OF): englisch, französisch, romänisch, russisch, tschechisch
Regie: Radu Jude
Drehbuch: Radu Jude
Darsteller: Claudia Ieremia, Katia Pascariu, Nicodim Ungureanu, Olimpia Malai
106 min
FSK 18

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Ein Goldener Bär für ein überwältigendes Meisterwerk

Ein privates Sextape von Schullehrerin Emi Cilibiu und ihrem Mann, auf dem sie trotz Maske zu erkennen ist und das eigentlich in einem nur für Mitglieder zugänglichen Pornoseite hochgeladen wurde, landet frei verfügbar im Internet. Von dort ist es nur ein kurzer Weg bis zu den Smartphones ihrer Schüler und Schülerinnen und zu deren Eltern.
Emi sieht ihre Karriere in Gefahr und muss sich in der vom ganz alltäglichen Chaos der Corona-Pandemie geplagten rumänischen Hauptstadt Bukarest mit den aufgebrachten Eltern, Priestern und anderen Moralaposteln auseinandersetzen.
Und die Stimmung im Land ist ohnehin schon aufgeheizt...

BAD LUCK BANGING OR LOONY PORN von Radu Jude ist glückliches Fragment, Enzyklopädie unserer Zeit und die gnadenlose Versuchsanordnung einer völlig zersplitterten Gemeinschaft, die nur noch in der Feindseligkeit zusammenfinden kann.
Radu Jude treibt den Irrwitz auf die Spitze und lässt uns erahnen, zu welch bitterböser Farce unsere Zeit geworden ist, die man den Untergang der Demokratie nennen könnte. Eine filmische Erfahrung zwischen totaler Finsternis und grell erleuchteter Humorzone.

Internationale Filmfestspiele Berlin 2021: Goldener Bär

"Mit ätzendem Humor und beißender Kritik nimmt Radu Jude die rumänische Gesellschaft ziemlich restlos auseinander und inszeniert nebenbei auch noch den ersten großen Film über die Absurditäten der Coronazeit gleich mit." filmstarts.de


Plot: Emi, a school teacher, finds her career and reputation under threat after a personal sex tape is leaked on the Internet. Forced to meet the parents demanding her dismissal, Emi refuses to surrender to their pressure.