The Wild Boys (Les garçons sauvages)

Infos

Frankreich 2017
Sprachen(OF): englisch, französisch
Regie: Bertrand Mandico
Drehbuch: Bertrand Mandico
Darsteller: Anaël Snoek, Diane Rouxel, Pauline Lorillard, Vimala Pons
110 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Visionär - monthly Screening

Die dritte Staffel von Visionär Monthly Screenings startet am 28. August. Feiert ihr mit uns die neue Generation von Filmemacher*innen!

Von August bis Januar 2020 zeigen wir jeden letzten Mittwoch im Monat einen Film im ACUDkino, der von einem vielversprechenden neuen Filmregisseur*innen gedreht wurde. Wir stellen dem Publikum aufstrebende Autoren vor, an die wir glauben: Unser Ziel ist es, neue Stimmen des Kinos mit gewagten Geschichten und Ästhetiken zu entdecken und zu unterstützen, sowie unser Publikum mit unkonventionellen Visionen und Geschichten herauszufordern.

In diesem Jahr feiern wir den 50. Jahrestag der Stonewall Riots: Überlegungen zur geschlechtsspezifischen Identität liegen uns sehr am Herzen und sind heutzutage ein heißes Thema, das leider nicht in der ganzen Welt akzeptiert wird. Wir glauben an die Kraft des Medienkinos und seine Fähigkeit, das Bewusstsein durch eine universelle Sprache zu schärfen: bewegte Bilder.

The Wild Boys
"Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts begehen fünf Jungs aus gutem Hause, die dem Okkulten huldigen, ein scheußliches Verbrechen. Daraufhin werden sie einem alten Kapitän anvertraut, der ihnen auf seinem Kahn mit harter Hand wieder Zucht und Ordnung beibringen soll.
Von der Schikane zermürbt und mit den Kräften am Ende proben sie den Aufstand – und stranden auf einer Insel voller bizarrer Gewächse, von der eine mysteriöse Kraft ausgeht. Nach einiger Zeit beginnt ihr Zauber, sie zu verändern…

Ein paar Jungs, sich selbst überlassen, ohne Regeln; sexuelle Gewalt gegenüber ihrer Lehrerin; ein seltsam strenger Schiffskapitän, der sie auf den richtigen Weg bringen soll; eine Seereise; die Landung auf einer mysteriösen Insel, auf der sich alles ändert.
Mit WILD BOYS hat Bertand Mandico eine außergewöhnliches Debüt geschaffen: Phantastisch und traumartig, zugleich naiv, lebhaft und pulsierend. Voller cineastischer Anspielungen, zusammengefasst in einem wahrhaft einzigartigen Stil. Jean Genet, Josef von Sternberg, Jean Cocteau, Kenneth Anger, Jean Vigo… eine kaleidoskopartige Mischung, die anzieht, provoziert und verwirrt. Kino voller Eros und Exotik, monströs und magisch." Maria Cera

Über den Regisseur
Bertrand Mandico wurde 1971 geboren und studierte an der CFT Gobelins in Paris, wo er 1993 sein Diplom in Animationsfilm erhielt. Er hat dennoch nur einen einzigen Animationsfilm realisiert, Le Cavalier Bleu, der ein heidnisches Ritual in einer surrealistischen Montage in Szene setzt. Seine visuellen Experimente führte Bertrand in den Miniatur-Kurzfilmen für Arte fort. Durch das Erschaffen von Zwischenwelten arbeitet er sich an Filmmaterial und Erzählstoff ab und interpretiert die Genres neu. Er führte bereits bei zahlreichen Kurzfilmen und Mittellangfilmen Regie und schrieb auch deren Drehbücher. Seine Filme wurden von vielen Filmfestivals eingeladen und einige von ihnen prämiert, darunter Boro in the Box, der in Cannes präsentiert wurde. Er ist frei vom Leben des Regisseurs Walerian Borowczyk inspiriert und knüpft an eine Retrospektive an, die Bertrand in Warschau geleitet hatte. Bertrand Mandicos Recherchen sind polymorph (Texte, Fotos, Zeichnungen, Montagen) und einige seiner Filme wie Living Still Life sind auch in Theaterwerkstätten ausgestellt. Er arbeitet außerdem zusammen mit Elina Löwensohn an einem Projekt über 21 Filme in 21 Jahren, einer Betrachtung über die körperlichen Zustände von Schauspielerin und Fiktion.
Bertrand sitzt zurzeit am Schnitt seines Kurzfilms The Return of Tragedy und feierte in Cannes gerade die Permiere von Ultra Pulpe, einem Mittellangfilm mit Natalie Richard, Eline Löwensohn, Pauline Lorillard, Vimala Pons und Lola Créton. Parallel dazu arbeitet er an mehreren Spielfilmen und Serien.

Tickets kosten 7,50 €


Plot: At the beginning of the 20th century on the island of La Réunion, five adolescents of good family, enamored with the occult, commit a savage crime. A Dutch Captain takes them in charge for ...