The Family (Druzina | Berliner Premiere)

Infos

Slowenien, Österreich 2017
Sprache(OF): slovenian
Regie: Rok Bicek
Darsteller: Alenka Rajk, Barbara Kastelec, Matej Rajk, Nia Kastelec
100 min

Zur Website des Filmes
IMDb (english)

Visionär Film Festival

Visionär Film Festival – Encounters with new Auteurs ist zurück mit einer zweiten Ausgabe!
Nach einem Jahr intensiver Filmrecherche ist das Visionär Film Festival zurück in der Stadt. Mit dabei eine bunte Auswahl neuer Talente aus aller Welt, die mutig wie originelle visionäre Spielfilmdebüts auf die Leinwand zaubern.

Im Alter von 14 Jahren wird der Junge Matej physisch krank und verbringt seine Jugend isoliert von Gleichaltrigen in Behandlung.
Mit 20 wird das erste Mal selbst Vater und es scheint, als hätte er seinen Vergangenheit hinter sich gelassen und könnte mit seiner eigenen kleinen Familie glücklich werden. Sein Verhalten und seine Persönlichkeit allerdings haben tiefsitzende Schäden aus seiner Jugend genommen, die es ihm schwer machen, zu seiner Tochter eine gesunde Beziehung aufzubauen.

Der Film ist das Resultat eines Projekt, das 10 Jahre lang ohne Skip gefilmt wurde. Rok Bicek beobachtet über diesen langen Zeitraum, was der Begriff „Familie“ bedeutet, was es heißt miteinander verwandt zu sein.
Seine Beobachtung gehen dabei weit über das hinaus, was wir von eine fiktionalen Spielfilm erwarten würden.

Weltpremiere bei dem Locarno International Film Festival.


Plot: Matej is born into a family of people with special needs in a God-forsaken village in a God-forsaken land, but is himself so one of a kind - neither different nor normal - that he seems to have completely escaped the pressures of his environment. Fate, nevertheless, catches up with him as he and his girlfriend have a daughter and their relationship collapses soon after. The custody battle ensues and is becoming ever nastier until Matej opts for a radical exit out of the vicious circle, both of family and life itself. The Family is a piece of cinéma vérité that covers a period of a whole decade, one that seeks feelings rather than sensationalism. A film without a screenplay, but with a multitude of screenwriters, both human and nonhuman.