Open Door

Vorstellungen vom 14.11.2021 bis zum 14.11.2021.

Infos

Albanien, Italien 2019
Sprachen(OF): albanisch, italienisch
Regie: Florenc Papas
Drehbuch: Ajola Daja, Florenc Papas
Darsteller: Gulielm Radoja, Jonida Vokshi, Luli Bitri
77 min

Zur Website des Filmes
IMDb (english)

5. Visionär Film Festival Berlin – Encounters With New Talents

Open Door ist ein kurzer, kraftvoller, Roadmovie, der in Albanien spielt, mit zwei Schwestern in der Hauptrolle, die sich durch eine zutiefst patriarchale Gesellschaft bewegen. Rudina erwartet zusammen mit dem kleinen Orion die junge Elma, die aus Italien anreist.
Sie treffen sich, um zusammen mit ihrem alten Vater den Todestag ihrer Mutter zu begehen. Aber Rudina ist schockiert als sie feststellt, dass Elma schwanger ist – und dann auch noch ohne einen Mann. In einer Welt wie der ihren und mit einem Vater wie dem ihren, ist das ein großes Problem. Die jüngere Schwester schlägt einen Trick vor: Ein Freund soll ihren Ehemann spielen für die Zeit des Besuches.

Open Door schärft unser Bewusstsein für das, was der Film uns durch die Reise erzählt, auf die er uns mitnimmt; durch die Einblicke in Rudinas Leben, in Elmas unbewusste Leichtigkeit, in das Familienessen voller Geschichten und Vermächtnisse, die der Frau unweigerlich eine marginalisierte Rolle zuweisen. Ein nie hinterfragtes Opfer.
Maria Cera

Florenc Papas
Der 1991 geborene, albanische Regisseur Florenc Papas studierte Regie an der Marubi Film Academy in Tirana. Open Door ist sein erster Spielfilm. Er wurde 2019 im Wettbewerb des 25. Sarajevo International Festival gezeigt und war nominiert, Albanien als bester nicht englischsprachiger Film bei den Oscars 2021 zu repräsentieren.


Plot: Open Door is a small and powerful road movie set in Albania, starring two sisters, in a deeply patriarchal society. Rudina, together with little Orion, awaits the young Elma who is arriving from Italy. They have to get together and join their old father to commemorate the anniversary of their mother's death. Rudina is shocked and angry to see Elma pregnant, alone. A huge problem in that world, with a father like theirs. The younger sister proposes the trick of finding a friend who can pretend to be her husband for the visit that awaits her. Open Door increases our awareness of what it tells us through the journey it takes us on, in the insights into Rudina's life, into Elma's unconscious lightness, into the family lunch full of fiction and legacies, where the woman is inevitably condemned to being on the margins, a never questioned sacrifice. Maria Cera