Die Rüden

Vorstellungen vom 21.08.2020 bis zum 14.09.2020.

Infos

Deutschland 2019
Sprache(OF): deutsch
Regie: Connie Walter
Drehbuch: Connie Walter, Nadin Matthews
Darsteller: Christopher Köberlein, Mathis Landwehr, Nadin Matthews, Sabine Winterfeldt
107 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart | Ein filmisches Experiment, das man so noch nicht erlebt hat

Vier verurteilte Gewaltstraftäter, drei hochgradig bissige Hunde und eine Frau, die bereit ist, in den Kampf zu ziehen gegen hilflose Institutionen und den Kreislauf der Gewalt. Vor allem aber gegen die eigenen Zweifel an der Erlösung von dem Bösen.

DIE RÜDEN führt ins Herz einer Finsternis, die heute mit toxischer Maskulinität umschrieben wird. Und leuchtet es aus: In einer Arena aus dunklem, vernarbtem Beton treffen vier junge Gewaltstraftäter auf drei kampflustige Hunde mit metallenen Maulkörben. Testosteron pur also, wäre da nicht Lu, die angstfreie, hochkonzentrierte Hundetrainerin, die sich der Herausforderung stellt, Feuer mit Feuer zu löschen.
Lu siedelt ihr, so riskantes wie von den Strafvollzugs-Autoritäten misstrauisch überwachtes, Projekt jenseits der Fragen nach Täter und Opfer, Schuld und Sühne an. Sie lässt sich ein, auf das Unaussprechliche, das Unkontrollierbare und das Ungewisse, in das es führt.
Die Täter, die Tiere, sie selbst. So wird sie zur Provokation und ihr Ansatz zum Sprengsatz für ein System, das noch immer glaubt, man könne Gut und Böse wirklich auseinander sortieren. Lu lotet auch die Grenzen der Männlichkeit aus.
Am Abgrund von Aggression, Gewalt und Uneinsichtigkeit wird die männliche zur menschlichen Grenze. Und deren Überwindung zu einem Thema für uns alle: Die Zornigen wie die Zaghaften, die Handelnden wie die Verdrängenden, vor allem aber: Männer wie Frauen.

DIE RÜDEN ist eine so eindrückliche wie verstörende Reise zum Mittelpunkt der Menschlichkeit.

"Einer der interessantesten deutschen Produktionen der letzten Jahre. Absolut sehenswert!" programmkino.de

Ein packendes Drama über die Abgrenzung von Mensch und Tier sowie über Aggression und Gewalt.- ARTE MAGAZIN

"Die Rüden" ist eine kluge Meditation über männliches Aggressionsverhalten mit vielen überraschenden Einsichten. – BERLINER MORGENPOST
 
Ein Film, der noch lange in einem arbeitet. - BERLINER MORGENPOST
 
"Die Rüden" ist ein faszinierendes Drama mit einem außergewöhnlichen Stil geworden (…) ein sehenswerter Film geworden, der zu den bislang besten deutschen Vertretern des Jahres zählt. - TAG24
 
Ein unbedingt sehenswerter Film, der durch seinen Formwillen aus dem sozialrealistischen Einerlei des deutschen Kinos ebenso heraussticht wie durch seinen Mut zur kalten Schönheit und zum Verzicht auf Antworten, die es dem Publikum allzu bequem machen. – SCHWÄBISCHE KULTUR

Ein kluger Film, den man noch lange mit sich herumträgt: ambitioniert, eigenwillig, herausfordernd – BERLINER MORGENPOST
 
Connie Walther wagt es, den naturalistischen Einheitsbrei deutscher Filme hinter sich zu lassen. – CHRISMON
 
Ein ungewöhnliches deutsches Kammerspiel über Männlichkeitsrituale und Machtstrukturen. – FRANKFURTER RUNDSCHAU
 
Sehenswert. – KNA
 
Schier atemberaubend. – KÖLNER STADTANZEIGER
 
Der Film drängt zur Reflexion. Er ist anstrengend. Aber das kann sich lohnen. – MÜNCHNER MERKUR
 
So ist „Die Rüden“ im Ergebnis kein einfacher, aber ein unbedingt sehenswerter Film, der durch seinen Formwillen aus dem sozialrealistischen Einerlei des deutschen Kinos ebenso heraussticht wie durch seinen Mut zur kalten Schönheit und zum Verzicht auf Antworten, die es dem Publikum allzu bequem machen. – SCHWÄBISCHE ZEITUNG
  
eine intensive, unkonventionelle Kinoerfahrung, die keine triviale Lösung für ein hochkomplexes Problem bieten möchte. - CINEMA
 
…geht unter die Haut. - TV Today
 
…ein unbedingt sehenswertes Zwitterwesen von einem Film. - IndieKino