Unmik Titanic + Georgi and the Butterflies

Bild Georgi....

Georgi....

Bild Unmik Titanic

Unmik Titanic

Vorstellungen vom 17.11.2005 bis zum 21.11.2005.

Infos

balkanblackbox 2005

Unmik Titanic
Regie: Boris Mitic, 56 min (OmE?), Serbien 2005

Pristina. Kosovo. December 31, 2003.
500 000 Albanians. 5 000 peacekeepers. The last 100 Serbs – all trapped inside one building.
Downtown. Four years and counting. Waiting for Santa Claus - or for the largest UN mission to succeed…
Welcome to the “Yu Program” bunker-palace-hotel. Where else would you spend New Year’s Eve?Amsterdam (IDFA), RomaDocFest (special jury mention), Documenta Madrid, Politically Incorrect Film Festival Ljubljana, Sofia Festival of European co-productions, Belgrade Documentary Film Festival, Yerevan Golden Apricot Film Festival, Meetings in Siberia Novosibirsk (best cinematography), Document3 Glasgow, Films South Asia Kathmandu/Nepal, One World Film Festival Pristina/Kosovo …

Georgi and the Butterflies

Regie:Andrey Paounov,60min, OmdUT, Bulgarien 2004

Dr. Georgi Lulchev - Psychiater, Neurologe, Chinesischer Mediziner, Administrator, Hobby Koch, Unternehmer und Direktor einer Heilanstalt für psychisch kranke Männer - träumt davon, eine Farm einzurichten, wo seine Patienten Schnecken, Straußenvögel Fasane und Seidenraupen züchten und Sojabohnenprodukte herstellen können.
Ein Kloster aus dem 16. Jahrhundert, in Podgumer, 20 Kilometer von Sofia entfernt, beherbergt seine Institution. Wie im gesamten Land, wo 80% der Bevölkerung in Armut lebt, ist auch in der psychiatrischen Anstalt jeder Tag ein Kampf ums Überleben. Das Budget ist miserabel. Andere Hilfe nicht in Sicht. Deshalb ist Georgi unermüdlich mit Unternehmensgründungen beschäftigt, die die Subsistenz seiner Anstalt sicherstellen sollen. Seine bizarren Geschäftsideen scheitern, aber das tut seinem grenzenlosen Enthusiasmus keinen Abbruch.
„Georgi and the Butterflies“ ist ein Film voller Optimismus, Schnecken, Straußenvögel, Barmherzigkeit, orthodoxer Riten, Sojaprodukte, Schizophrener, Oligophrener, Psychopathen, koreanischer Investoren, Jäger aus dem Westen, Elend, Akkupunktur und Mitgefühl.
Gewinner des “Silver Wolf“, IDFA (Internationaler Dokumentarfilmfestival Amsterdam) 2004