Stereo

Vorstellungen vom 14.06.2014 bis zum 02.07.2014.

Infos

An einer offenen und einsamen Landstraße liegt eine Motorrad-Werkstatt, die auch an einem amerikanischen Highway passen würde.
Die ersten Einstellungen fangen Weite und Freiheit ein, bis ein sehr biederer und braver Polizist den Motorrad-Raser Erik ausbremst und ausgerechnet der Vater von dessen Geliebter Julia ist.
Klar, hier wird ein „Wild One“ für das bürgerliche Leben runtergedrosselt. Aber Erik ist glücklich mit dieser kleinen Familie, der sexy Julia und ihrer kleinen Tochter Linda, die den „Ober-Löwen“ direkt vergöttert.
Wäre da nicht dieser Schatten der Vergangenheit in Form eines Kapuzenmannes, der immer näher kommt und sich als Eriks bester Feind Henry herausstellt. Den kann allerdings nur der gezähmte Rocker sehen und hören.

Maximilian Erlenweins „Stereo“ feiert Geschwindigkeit, klare und prägnante Bilder, Maskulines wie Motoren, Maschinenöl und Tattoos, unterstützt durch heftige Bassklänge.
In seinem deutschen „Fight Club“, der am Ende heftig brutal wird, gibt Jürgen Vogel den braven Edward Norton und Bleibtreu Brad Pitts Tyler Durden. Oder vielleicht doch umgekehrt?

Dem Regisseur gelingt mit den klasse Hauptdarstellern Jürgen Vogel und Moritz Bleibtreu ein ausdrucksstarker Rache-Thriller." programmkino,de

D 2014, 95min, dt.OFenglUT, FSK: 16, R: Maximilian Erlenwein, mit: Jürgen Vogel, Moritz Bleibtreu, Petra Schmidt-Schaller, Georg Friedrich und Rainer Bock u.a.