Population Boom

Bild

Vorstellungen vom 27.03.2014 bis zum 14.04.2014.

Infos

Gibt es zu viele Menschen? Und wer von uns ist zuviel?

"Es gibt viele Übel in der Welt, aber die Wurzel allen Übels ist die Überbevölkerung.

Mit dieser Annahme startet Dokumentarfilmer Werner Boote in sein Projekt „Population Boom“, nur um sich umgehend selbst zu widerlegen.

In Gesprächen mit Fachleuten aus der ganzen Welt entlarvt er auf frappierende Weise das Reizwort Überbevölkerung als Mythos, nicht jedoch ohne uns Alternativen und vor allem Hoffnung anzubieten.

Für seinen Film reist Boote, der nicht nur Erzähler, sondern auch Protagonist dieser Dokumentation ist, einmal um den Globus, von den USA über China bis nach Afrika. Überall sucht er das Gespräch mit Menschen, die sich intensiv mit dem Thema Überbevölkerung beschäftigen. Das sind Politiker der UN oder der chinesischen Kommission für Familienplanung, Aktivisten, Forscher und belesene Privatpersonen.
Die meisten von ihnen halten die Überbevölkerung für eine Lüge. Dabei liegen die Argumente derart auf der Hand, dass wir uns als Zuschauer fragen müssen, wie wir so lange auf diesen Mythos hereinfallen konnten.

„Population Boom“ macht deutlich, dass sich die Probleme unserer Welt nicht mit „zu vielen Menschen“ erklären lassen und schon gar nicht mit der vermeintlichen Bevölkerungsexplosion in den ärmsten Regionen dieser Erde." programmkino.de

Österreich 2013, 93min, OmU, FSK: 0, Dokumentation, R: Werner Boote