Colectivo Alexis Vive: Die Stadtviertel als Keim der Volksmacht

Bild

Bild

Bild

Vorstellung am 04.11.2006

Infos

3. Tage des Alternativen Kolumbianischen Films

Vortrag: Venezuela – Leben in der bolivarischen Revolution

Eine “Revolution in der Revolution” fordert Präsident Hugo Chávez und ruft damit das venezolanische Volk auf, sich in den Stadtteilen und auf dem Land eigenständig zu organisieren.

Viele folgen diesem Aufruf, ein neues Gesetz, welches am 1. April diesen Jahres verabschiedet wurde, garantiert die finanzielle Unterstützung des Staates für die neu gegründeten “Consejos Comunales”, die basisdemokratischen “Bezirksräte”, welche in den Barrios regen Zulauf finden.

Eines der “Barrios“ (Arbeiter- oder auch Vorstadtviertel), das “23 de Enero“, liegt mitten in Caracas und gilt als kampferfahren und widerständig, unter anderem während des Putschversuchs 2002.

Die Referentin verbrachte 3 Monate mit einem sozialen Kollektiv, welches in diesem Viertel organisiert ist und gewann so einen tiefen Einblick in die Basisarbeit der venezolanischen Unterklasse. Anhand von vielen Fotos wird sie vom Alltag des Kollektivs, den Menschen des Barrios und ihrem Leben als Teil des bolivarischen Prozesses berichten.

Moderation: Lara und Thomas Zmrzly, Initiative e.V.-Duisburg.