Cartel Land (Tierra de carteles)

Vorstellungen vom 01.10.2015 bis zum 04.11.2015.

Infos

Mexiko, USA 2015
Sprachen(OF): englisch, spanisch
Regie: Matthew Heineman
Darsteller: Robert Hetrick
98 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Sundance Film Festival 2015: Preis für die beste Regie und die beste Kamera

Die Drogenkartelle in Mexiko überziehen das Land mit Mord und Terror. Die Politik ist schon lange Teil der milliardenschweren Geschäfte und paktiert mit den mächtigen Bossen. Doch der Widerstand aus der Bevölkerung wächst: Im Süden Mexikos greifen die Menschen zu den Waffen und gehen gewaltsam gegen den Einfluss der Kartelle vor.
Anführer der “Autodefensas” – wie sie sich nennen – ist der angesehene Arzt José “El Doctor” Mireles. Eine Stadt nach der anderen befreit er zusammen mit seinen Männern aus der Gewalt der Clans. Zur gleichen Zeit formiert sich im US-Staat Arizona eine weitere Bürgerwehrbewegung. Der Ex-Soldat Tim “Nailer” Foley und seine paramilitärische Gruppe patrouillieren schwerbewaffnet an der mexikanischen Grenze. Auch sie haben das Vertrauen in ihren Staat verloren und jagen auf eigene Faust nach Drogenschmugglern.
Im äußerst brutalen Kampf der Bürgerwehren gegen die Kartelle stellt sich bald schon die Frage: Wo verläuft die Grenze zwischen Gut und Böse?

BREAKING BAD in echt: CARTEL LAND ist ein hochspannender dokumentarischer Thriller über die Macht der mexikanischen Drogenmafia und Selbstjustiz in einem Staat, der keine politische Führung mehr hat. Ob in der Meth-Küche oder im Kugelhagel – Regisseur Matthew Heineman scheut kein Risiko und geht dorthin, wo sich der Konflikt von seinen schlimmsten Seiten zeigt.
CARTEL LAND ist nach ESCAPE FIRE (2012) der zweite Dokumentarfilm des jungen US-amerikanischen Regisseurs. Heinemann erhielt beim Sundance Film Festival 2015 den Preis für die beste Regie und die beste Kamera bei einem U.S. Dokumentarfilm. Produziert wurde CARTEL LAND von der OSCAR®-Preisträgerin Kathryn Bigelow (HURT LOCKER, ZERO DARK THIRTY).

"Rasanter Höllenritt zwischen die Fronten des Drogenkrieges" INDIEWIRE