Anderson

Vorstellungen vom 27.10.2014 bis zum 17.12.2014.

Infos

Deutschland 2014
Sprache(OF): deutsch
Regie: Annekatrin Hendel
Drehbuch: Annekatrin Hendel
90 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Vor dem Gartenhaus stehen drei Birken, die heißen Schuld und Sühne, ich weiss..

"Vor dem Gartenhaus stehen drei Birken, die heissen Schuld und Sühne, ich weiss, welche die liebste mir ist." S. Anderson

"Fast ein Vierteljahrhundert ist die DDR nun schon Geschichte, doch die Aufarbeitung der Vergangenheit ist noch lange nicht abgeschlossen.
Weder um unmittelbare Schuldzuweisung noch um persönliche Rechtfertigung geht es Annekatrin Hendel in ihrer bemerkenswerten Dokumentation „Anderson“, sondern um abstrakte Fragen nach Schuld und Sühne, Tätern und Opfern." programmkino.de

Der Schriftsteller Sascha Anderson, in den 1980ern Fixstern und Popstar des kreativen DDR-Undergrounds, wird 1991 als Stasizuträger ersten Ranges enttarnt. Ein Skandal. Vom Nachnamen blieb nur noch das "A", und nicht wenige ergänzten: "rschlosch".
Der Film erzählt vom wildbewegten Doppelleben des Sascha Anderson zwischen Dissidententum und Verrat – und was es bedeutet, mit Lüge, Vertrauensmissbrauch und dem nicht abwaschbaren Stempel des Verräters zu leben.
Annekatrin Hendel hat die, die nicht mehr miteinander reden, zum Reden bewegt und sie virtuell wieder an den Tisch gesetzt, an den Anderson seit fast 25 Jahren nicht mehr eingeladen wird.
Noch immer ist kein Gras über die Sache gewachsen.

Wir hätten die Regisseurin gern zum Gespräch eingeladen, leider dreht sie derzeit ausserhalb Berlins und steht zum Gespräch momentan nicht zur Verfügung.

D 2014, 90min, FSK: 0, OmenglUT, Dokumentation, B+R: Annekatrin Hendel