Abgebrannt

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 20.09.2011 bis zum 05.10.2011.

Infos

Erstaufführung: Bester Spielfilm beim achtung-berlin-Filmfestival 2011

Die liebevoll allein erziehende Tätowiererin Pelin Yolcu lebt mit ihren drei Kindern in Berlin-Wedding. Sie liebt ihren Beruf, ihre Kinder und ihren Freund Edin, der sie nur nachts besuchen will. Trotz Schulden und ständiger Übermüdung, kämpft Pelin für die Unabhängigkeit ihrer Familie. Als der kleine Elvis bunte Pillen in Edins Jackentasche findet, kommt es zu einem folgenschweren Unfall.Das Jugendamt schaltet sich ein und Pelin droht alles zu verlieren, was sie hat: ihre Familie. Vor Gericht überzeugt sie jedoch die zuständige Richterin, ihr und ihren drei Kindern noch eine Chance zu geben und fährt daraufhin zu einer Mutter-Kind-Kur an die See. Frische Luft, Erholung und Zeit zum Nachdenken stehen auf dem Programm. Eine neue Perspektive muss her. Doch Pelin will ihre Freiheit nicht aufgeben.Die mütterliche Christa, ihre Zimmernachbarin ist Pelin´s Gegenentwurf: eine angepasste Mit-Vierzigerin – regelkonform und kontrolliert. Sowohl Christa, die Pelin mit Vertrauen und Offenheit begegnet als auch das engagierte Klinikpersonal versuchen die junge Mutter zu unterstützen und die chaotischen Alltagsstrukturen aufzufangen. Wo aber fängt Kontrolle von außen an und wo hört das selbstbestimmte, unabhängige Leben auf?Als Edin sie in der Klinik findet und ihr erneut seine Liebe gesteht, muss Pelin eine Entscheidung treffen.
Abgebrannt erzählt von Einsamkeit, Sehnsucht nach Liebe, Hoffnung und Freundschaft.

Deutschland 2010; 112min; B+R: Verena S. Freytag; mit: Maryam Zaree, Tilla Kratochwil, Lukas Steltner u.a.