The Square

Vorstellungen vom 01.01.2010 bis zum 14.03.2018.

Infos

Schweden, Deutschland, Frankreich, Dänemark 2017
Sprachen(OF): dänisch, englisch, schwedisch
Regie: Ruben Östlund
Drehbuch: Ruben Östlund
Darsteller: Claes Bang, Dominic West, Elisabeth Moss, Terry Notary
142 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

OSCAR 2018 | "Klug und zum Schreien komisch" - "Einfach brillant!" | 5 Europ. Filmpreise

"Am Ende war es nicht ganz überraschend, dass der schwedische Regisseur Ruben Östlund für seine bissige Satire „The Square“ beim Festival in Cannes mit der Goldenen Palme ausgezeichnet wurde. Mit seiner Kritik an der zunehmenden Gleichgültigkeit moderner Gesellschaften, der Forderung nach Mitmenschlichkeit traf Östlund einen Nerv. " programmkino.de

Christian ist der smarte Kurator eines der größten Museen in Stockholm. Die nächste spektakuläre Ausstellung, die er vorbereitet, ist „The Square“. Es handelt sich um einen Platz, der als moralische Schutzzone fungieren und das schwindende Vertrauen in die Gemeinschaft hinterfragen soll.
Doch wie bei den meisten modernen Menschen ist es auch bei Christian nicht weit hin mit diesem Vertrauen – auch er verriegelt die Tür seines stylischen Apartments und würde seinen Tesla nicht unbeaufsichtigt in einer zwielichtigen Gegend parken.
Als Christian ausgeraubt wird und ihm kurz die darauf provokante Mediakampagne zu „The Square“ um die Ohren fliegt, gerät sein eigenes Selbstverständnis und das gegenüber der Gesellschaft schwer ins Wanken.

Nach HÖHERE GEWALT begibt sich Regisseur Ruben Östlund in THE SQUARE in die schillernde Welt der modernen Kunst und öffnet ihre moralischen Falltüren. Erneut wirft er mit seinem vielschichtigen und sarkastisch-entlarvenden Humor und komplexen Dramaturgie brisante Fragen zu dem aktuellen Selbst- und Gesellschaftsbild auf.

"Eine raffinierte Komödie. ... könnte einer der größten Publikumserfolge werden, die Cannes je hervor gebracht hat." DER SPIEGEL

"Eine grandiose Gesellschaftssatire." Spiegel Online

"Durchgehend unterhaltsam, erschreckend, amüsant oder auch furchteinflößend." SRF Kultur

"Eine lakonisch-beißende Gesellschaftskritik und ein intellektueller Spaß." taz

"Solch einen Cannes-Gewinner gab es noch nie!" - USA Today

"Durchgehend unterhaltsam, erschreckend, amüsant oder auch furchteinflößend" – SRF Kultur

"Ein bitterböser Genuss" - The Playlist

"Das Überraschende an THE SQUARE ist: Diese Entlarvung unserer Selbstgerechtigkeit macht einen Heidenspaß." - Zeit Online

"Ein starkes, aufwühlendes Werk" - The Hollywood Reporter

"Eine einzigartige, mitunter unangenehme und essentielle Seherfahrung, die unter die Haut geht." - Screen Daily

"Ruben Östlund hat einen Film gemacht über Scheinheiligkeit. Er beginnt wie eine Komödie und überrascht dann mit einem düsteren Sog… Ein wahres Zuckerl!" - ttt

"Ein Film, der gesellschaftliche Relevanz, künstlerischen Anspruch und Unterhaltung elegant zu verbinden weiß." - der Freitag

Europäischer Filmpreis 2017: Bester europäischer Film / Beste europäische Komödie / Beste Regie / Bester Darsteller, Claes Bang / Bestes Drehbuch und Jurypreis: Bestes Szenenbild

OSCAR 2018 - Nominierung bester fremdsprachiger Film


Plot: Christian is the respected curator of a contemporary art museum, a divorced but devoted father of two who drives an electric car and supports good causes. His next show is "The Square", an installation which invites passersby to altruism, reminding them of their role as responsible fellow human beings. But sometimes, it is difficult to live up to your own ideals: Christian's foolish response to the theft of his phone drags him into shameful situations. Meanwhile, the museum's PR agency has created an unexpected campaign for "The Square". The response is overblown and sends Christian, as well as the museum, into an existential crisis.